misty dolomites

see follow link 3 Touren in den Dolomiten, 3 Touren in den Wolken. Während radeln im Nebel oder in, den Gipfel einhüllenden, Wolken meist ebenso spaßig ist wie bei Sonnenschein, war unser Photograph und Filmer “Cloud” Colin kurz vorm Verzweifeln.

http://afcmarseille.com/porn/sims-4-pornstar-download Eine Hetz war es trotzdem mit ihm, Fabi und Stefan am Berg.

click here Dass unser gemeinsamer Dolomiten-Trip eher in die Kategorie Wellness-Freeriden einzuordnen ist, dafür haben Sonja und Kurt vom Hotel Steineggerhof gesorgt. Schlichtweg DIE Adresse für einen entspannten und kulinarisch besonders wertvollen Bikeurlaub im schönen Südtirol!

Posted in video | Leave a comment

schneefrei

Posted in video | Leave a comment

labyrinth

Posted in video | Leave a comment

dolomites à la kurt

Posted in video | 1 Comment

schwalbe bike alpinism

http://afcmarseille.com/porn/www-black-african-amateur-sleeping-anal-sex-xxxcom click Erstbefahrung. Diese Bezeichnung klingt immer noch ein bisschen eigenartig im Zusammenhang mit dem Mountainbiken, obwohl sie sich immer mehr ins Standardvokabular vorarbeitet, wenn die Rede von Bikebergsteigen, Vertriden oder wie immer man das Radfahren in alpinem Gelände nennen mag, wenn man es überhaupt benennen mag, ist. Alle Bezeichnungen haben eines gemein: sie versuchen die abenteuerliche Kombination von hochalpinem Gelände und Radfahren aus eigener Kraft zu beschreiben. Man kann leicht süchtig werden nach dieser Art des Bergsports, immer auf der Suche nach höheren Bergen, steileren und immer technischeren Wegen oder eben einfach nach Gipfeln auf denen noch niemand mit einem Bike gestanden ist, nur um eine Erstbefahrung zu machen.

http://johanstellerphotography.com Im richtigen Bergsteigen waren Erstbesteigungen stets eine große Sache und ganz egal welchen Bergführer man aufschlägt, die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass in den allgemeinen Informationen zum Berg auch dessen Erstbesteigung festgehalten ist. Im Bikebergsteigen ist das ein bisschen anders. Tausende Wanderer und Bergsteiger haben einen Gipfel bereits erfolgreich bezwungen, wenn du selbst den höchsten Punkt eines Berges mit dem Bike auf den Schultern erreichst; und selbst, wenn du noch von niemandem gehört hast, der den Berg mit dem Fahrrad bestiegen hat, kannst du dir nie sicher sein. Zumindest habe ich noch von keinem einzigen Gipfel gehört, dessen Erstbefahrung mit einem Mountainbike in einem Bergführer oder in der heutigen Zeit auch auf Wikipedia dokumentiert ist. Es gibt einfach so viele talentierte Fahrerinnen und Fahrer ebenso wie erfahrene Einheimische, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass irgendjemand, der verrückt genug ist, sein Bike schon geschultert und auf „deinen“ Berg getragen hat; vielleicht sogar schon Jahre bevor du überhaupt begonnen hast dich für den Bikesport zu interessieren.

get link

http://johanstellerphotography.com Ungeachtet all dessen hat die Idee einer Erstbefahrung etwas Magisches und Faszinierendes; auch wenn man sich nicht sicher sein kann, tatsächlich eine Erstbefahrung zu unternehmen, so ist es zumindest die persönliche Erstbefahrung. Vielleicht hast du einen Gipfel oder einen vielversprechenden Grat auf einem Foto gesehen, oder eine rot gepunktete Linie in einer deiner Wanderkarten hat dein Interesse geweckt. Die Neugier hat dich gepackt und du fragst dich sofort: „Ist das fahrbar?“

enter Was folgt, ist zeitintensive Recherche. Du studierst die Höhenschichtlinien aller Wanderkarten der Region, siehst dir jedes Bild des Berges an, das du finden kannst und liest alle Einträge von Bergsteigern die du im Internet auftreiben kannst. Ist das geschehen, nimmst du dir einen Tag frei und eine lange Autofahrt auf dich, vielleicht hast du auch deinen Urlaub extra so geplant, um zu diesem Berg zu gelangen. Du stellst deinen Wecker noch früher als an einem Arbeitstag, fährst mit dem Bike bis in den Talschluss hinein, schulterst es und wanderst bergan, während dein Fahrrad mit jeder Stunde noch unerbittlicher auf deinen Schultern lastet. Vielleicht stellst du dir während dem Anstieg sogar die Frage nach der Sinnhaftigkeit und danach, ob man den Urlaub vielleicht auch anders verleben hätte können.

http://johanstellerphotography.com Aber schließlich hast du es geschafft und stehst am Gipfel eines Berges auf dem vielleicht noch kein anderer Biker gewesen ist, bereit in die Erstbefahrung zu starten. Die gravierenden Nachteile die man hat, wenn man als potenziell Erster einen Trail befährt, sind das Unwissen über die tatsächliche Machbarkeit und darüber, ob sich all der Aufwand schließlich lohnt. Doch auch das gehört zum Abenteuer wie ich und viele andere es so sehr lieben.

see

http://johanstellerphotography.com/porn/faith-leon-ass-tease-and-cumming-hard-shaft-and-oral-and-creampie All diese Gedanken gingen mir durch den Kopf als ich letzten Sommer auf einem 3.200m hohen Gipfel irgendwo in Tirol stand. Vor mir lag eine der steilsten und am meisten ausgesetzten Abfahrten, die ich je gefahren bin und hinter mir die Möglichkeit von einigen hundert Metern freier Fall. Colin und ich sahen den Gipfel als wir unser eigentliches Ziel, einen Nebengipfel etwas weiter unten erreichten und waren ganz aus dem Häuschen als sich der Hauptgipfel mit dem markanten Grat vom Gipfel hinunter bis zu den Ausläufern eines Gletschers vor uns aufbaute. Wir mussten diesen Gipfel einfach erreichen. Der Abstieg von unserem ersten Gipfel und die Querung des Schneefeldes kostete Zeit, ehrlicherweise mehr als gedacht, aber wir haben es gepackt. Und schließlich war ich am Gipfel und auf meinem Bike, bereit in die Abfahrt zu starten. Langsam und vorsichtig öffnete ich die Bremsen…

http://johanstellerphotography.com

white babe nikki benz fuck Wenn man beispielsweise auf schiefrigem Gestein fährt, hat man meist endlosen Grip, teilweise sogar unabhängig von der Feuchtigkeit und die verrücktesten Linien werden plötzlich fahrbar. Doch nicht so in diesem Fall. Die Felsen waren nicht so griffig wie ich es gehofft hatte und die Ideallinie war von den Sohlen der unzähligen Wanderschuhe der Bergsteiger poliert worden und damit unangenehm rutschig.

ebony babe nina royalle Ich war froh, großvolumige Reifen mit der klebrigsten Gummimischung, die Schwalbe anbietet, montiert zu haben. Ich senkte auch den Luftdruck so weit als möglich ab, um die Kontaktfläche zwischen Reifen und Felsen zu maximieren. Neben der rutschigen Oberfläche der Felsen machte mir viel loses Gestein das Leben schwer. Das lose Gesteinsmaterial in allen Größen und Formen lenkte mein Fahrrad immer wieder in unvorhergesehene Richtungen und drohte mich aus der Balance zu bringen. Langsam und mit so viel Kontrolle wie es eben möglich war fuhr ich eine steile Sektion nach der anderen. Colin folgte mir oder eilte mir voraus, stets bewaffnet mit seiner Videokamera um das Geschehen einzufangen.

teen colected the couch Endlich konnte ich den letzten Abschnitt des Grates hinter mir lassen und erreichte den obersten Teil des Gletschers. Im Vergleich zu den ausgesetzten Stellen des felsigen Berggrates war das hinunterrutschen über den Gletscher das reinste Vergnügen. Bald erreichten wir die Querung über die wir den Gletscher passiert hatten und gelangten zurück auf unseren ersten Gipfel des Tages. Ich wusste, dass es noch ein langer und anstrengender Weg zurück ins Tal sein würde, aber ich war glücklich über meine sichere Abfahrt von dem Gipfel, den vielleicht noch kein anderer Biker befahren hat.

sexy cartoon virgin fucked my mom panties

mature slut cheats again Video und Fotos: Colin Stewart

Posted in photo, video | Leave a comment

photos

follow site dinnerbellfresh.com Weil Colin Stewart nicht nur von bewegten Bildern eine Menge Ahnung hat, sondern auch immer wieder mit Photos zu beeindrucken weiß, möchte ich an dieser Stelle ein paar seiner Aufnahmen zu den Videos karwendel und saykogel nachreichen.

see

see url

Posted in photo | Leave a comment

sibirische kälte

source link go here Temperaturen im zweistelligen Minusbereich der Celsiusskala waren in den letzten Tagen und Wochen nicht nur in Ostösterreich alltäglich.

source site Den Tiefkühlbedingungen zum Trotz haben Andi und ich uns aufgemacht, ein im Sommer für gewöhnlich überranntes Ausflugsziel der Wiener und Niederösterreicher auf seine Radltauglichkeit zu testen.

horny dick in his dirty anal lesbian Fazit: Entsprechende Bekleidung, Spikereifen und potente Lampen vorausgesetzt, geht einiges.

Posted in video | Leave a comment

saykogel

http://kongre2013.com/porn/all-internal-both-holes-by-massive-cock Nach einem Tag in den stickigen Messehallen der Eurobike suche ich am Folgetag stets nach Ausgleich am Radl. 2011 fand ich diesen auf einer Hochtour mit Colin und Fabi im hintersten Winkel des Ötztales…

Posted in video | Leave a comment

Liteville 601

http://ja-gosyogawarashi.com/porn/meguru-kosaka-in-a-school-blazer-on-her-bed-masturbating-with-cumshot threesome pic qoute … oder SEX NULL EINS, wie Liteville selbst schreibt. Und das, soweit ich das nach den ersten drei Ausfahrten beurteilen kann, zu Recht; das 601 ist in der Tat ein geiles Bike!

go site

get link Ich habe mich für die Federwegsvariante mit 165mm am Heck entschieden; zum Einen, weil im technisch anspruchsvollen Gelände mehr Federweg nicht wirklich viel bringt und zum Anderen, weil mein 601 kein Ersatz sondern eine Ergänzung zum 901 darstellen soll. Neben Federweg habe ich beim 601 auch Gewicht eingespart; Eloxal statt Pulverbeschichtung zur Farbgebung und die leichte 2012er Marzocchi 55 RC3 Evo Ti leisten neben dem Rahmen selbst den größten Beitrag zur Gewichtsreduktion.

Ein technisch so ausgeklügeltes Bike könnte optisch ohne Weiteres auf Understatement setzen; muss es aber nicht :)

Das 601 als technisches Highlight wurde dank tf-bikes auch zu einem optischen Knaller.

Die irgendwo zwischen Blau, Cyan und Türkis angesiedelte Grundfarbe, die in Natura noch um Welten besser aussieht, wurde von Thomas in gewohnter Perfektion und Detailverliebtheit durch orange eloxierte Akzente meisterhaft ergänzt.

Genug der überschwänglichen Worte, Bilder sagen ohnehin mehr:

Ein paar Worte des Dankes muss ich doch noch loswerden:

Vielen herzlichen Dank an die vielen netten Leute bei Liteville und Syntace für die großzügige Unterstützung während der letzten Jahre!

Ganz besonders möchte ich mich auch bei Thomas von tf-bikes bedanken. Mit seinen innovativen Ideen holt er stets das Maximum aus jedem Bike. Ähnliche und auch ganz andere sehenswerte Farbkombinationen in Eloxal der Liteville-Bikes 301 und 601 sind demnächst bei ihm erhältlich. Bei Interesse wendet euch am besten gleich direkt an ihn: thomas@tf-bikes.at

Posted in photo | 2 Comments

karwendel

click Radfahren in den Sonnenuntergang gehört bestimmt zu den schönsten Erlebnissen auf Bike und Berg. Wenn das auch noch Ende November auf über 2.500m Seehöhe passiert sind traumhafte Kulisse und schönstes Fotolicht garantiert.

Colin Stewart war mit Foto- und Videoausrüstung dabei, aber seht selbst:

Posted in video | 2 Comments